Kategorie: Unsere Bewohner

Hunde und Katzen die zur Vermittlung stehen

Hasso

Hasso wurde am 08. Mai 2016 geboren und ist ein schwarzer Mischling aus Labrador und Golden Retriever mit einer aktuellen Schulterhöhe von 60cm. Natürlich ist Hasso gechipt und geimpft und bei uns im Leisniger Tierheim seit 10.07.2017.

Bisher wurde Hasso die meiste Zeit in einem Hinterhof oder einem Zwinger gehalten. Dadurch fehlte ihm die ersten Lebensmonate der Kontakt zur Außenwelt bzw. seinen Artgenossen. Auch sonst entsprach die Haltung in keinster Weise einer artgerechten Tierhaltung.

Durch sein abgeschottetes Dasein in den ersten Lebensmonaten ist er Fremden bzw. Artgenossen gegenüber im ersten Moment schüchtern, was sich aber nach etwas geduldigem Zureden recht schnell legt.

Hat er erst einmal seine Scheu abgelegt, ist er ein sehr verspielter und temperamentvoller Weggefährte, welcher auch sehr gerne eine Kuscheleinheit genießt. Beim Gassigehen haben wir eine gute Leinenführigkeit und seine Liebe zum Wasser beobachtet.

Auch sonst dürfen natürlich, wie bei jedem Hund, Bälle zum Spielen und Leckerlis als Belohnung nicht fehlen.

Die grundlegenden Kommandos muss er erst noch erlernen und auch seine anfängliche Scheu setzen eine Vermittlung an hundeerfahrene Menschen voraus. Hasso kann unserer Meinung nach als Einzel- aber auch als Zweittier gehalten werden – idealerweise in einem Haus mit angrenzendem Grundstück.

Fazit: Wer mit viel Geduld, Einfühlungsvermögen aber auch Konsequenz unserem Hasso gegenübertritt, wird einen treuen Freund für´s Leben finden.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch, um Hasso kennenzulernen!

Bitte möglichst rechtzeitig vorher einen Termin mit uns vereinbaren!

Tapsy

Tapsy
  • geboren: ca. 05/2016
  • männlich
  • kastriert
  • Fell: weiß mit schwarz
  • sehr lieb und anhänglich
  • bisher reine Wohnungshaltung

Max

Max wurde am 22.07.2014 geboren und ist ein Kurzhaar-Border-Collie-Mischling. Er hat eine Schulterhöhe von 60cm und hat schwarz-weißes Fell. Max wurde bereits geimpft, entwurmt, ist kastriert und gechipt.

Über seine Vorgeschichte kann man nur spekulieren.

Bekannt ist:

Er stammt aus einem rumänischen Tierheim, welches geschlossen wurde. Nach der Schließung kam er in ein deutsches Tierheim, welches uns allerdings nach kurzer Zeit aus Kapazitätsmangel um Aufnahme von Max gebeten hat.

Seit dem 13. Februar 2017 ist nun in unserem Tierheim zu Hause. Er muss Schlimmes erlebt haben, denn er ist sehr, sehr ängstlich. In vielen Dingen ist er sich unsicher und benötigt daher mehr Zeit, um Vertrauen zu einem Menschen aufzubauen als vielleicht andere Hunde.

Trotzdem ist er ein verspielter, lernfreudiger und sozialer Rüde – was ihn zu einem hervorragenden Zweithund machen würde. Natürlich ist auch eine Einzelhaltung möglich, idealerweise in einem Haus mit Grundstück.

Aufgrund seiner Eigenschaften und der Vorgeschichte benötigen seine neuen Besitzer demzufolge viel Erfahrung im Umgang mit Hunden, sollten sehr geduldig sein und eine große Portion Einfühlungsvermögen mitbringen.

Max ist sicher eine Herausforderung, aber wenn er einmal Vertrauen zu seinem neuen Besitzer aufgebaut hat, wird er es Ihnen als treuer Weggefährte danken.