Kategorie: Aktuelles & Presse

Aktuelle Neuigkeiten und Presseartikel (PR)

Heute 19:50 Uhr im MDR: „Tierisch, tierisch“ aus dem Tierheim Leisnig

Uta Bresan Rechte: MDR/Axel Berger

Liebe Tierfreunde,

heute ist es soweit: Im MDR wird um 19:50 Uhr die Sendung „Tierisch, tierisch“ ausgestrahlt, wo wir einige unserer Schützlinge mit Moderatorin Uta Bresan vorstellen dürfen. Also nicht vergessen, einzuschalten!

Und hier auch gleich noch einmal der Hinweis, dass unser Tierheim am 23.01. wegen weiteren Dreharbeiten zu den heute vermittelten Tieren geschlossen bleibt!

Ihr Tierheim Leisnig

Mehr Sicherheit für unser Tierheim

Dem Langfinger auf der Spur...

Die Einbruchserie in deutschen Tierheimen will nicht abreißen!

Auch wir waren schon 2x betroffen. Mit finanzieller Unterstützung des Deutschen Tierschutzbundes konnten wir nun unser Gelände etwas sicherer machen und eine hochwertige Überwachungs-, Alarmanlage installieren. Die fachmännische Montage hat einer unserer ehrenamtlichen Helfer übernommen.

Von nun an ist das gesamte Gelände videoüberwacht und sämtliche Innenräume mittels modernster Technik alarmgesichert. Bei Auslösung eines Alarms wird unmittelbar die Polizei sowie ein Mitarbeiter hier vor Ort per Push Mail auf sein Handy informiert.

Wir bedanken uns recht herzlich für die Unterstützung und hoffen, dass wir fortan von diesen verbrecherischen Elementen verschont bleiben werden…

Naturschutzverein Mittelsachsen e.V. spendet 500,-€

Übergabe der Spende: Tierpflegerin Frau Pfumfel, Herr Schibiak als Vorsitzender des Naturschutzvereins Mittelsachsen e.V. (mitte) und Herr Fiedler

Über eine Spende in Höhe von 500,-€ des Naturschutzvereins Mittelsachsen e.V. dürfen wir uns in diesen schweren Zeiten freuen!

Ürsprünglich waren die Gelder für ein anderes Projekt geplant, welches aber nicht durchgeführt wurde. Somit hat sich der Verein entschieden 2 Tierheime zu unterstützen. So konnten sich das Tierheim Ostrau und wir jeweils über 500,-€ freuen!

Wir möchten uns recht herzlich bedanken und garantieren wie immer, dass die Gelder zum Wohle unserer Tiere in den besten Händen sind.

Ihr Tierheim Leisnig 🙂

Keine Tiervermittlungen während der Weihnachtszeit

Liebe Besucher und Interessenten für unsere Tiervermittlung.

Im Zeitraum vom 16.12 – 04.01.2021 werden bei uns keine Tiere vermittelt! Warum?

Die Erfahrung zeigt, dass Tiere vermehrt als „Weihnachtsgeschenke“ angesehen werden. Dies wollen und werden wir nicht unterstützen! Weiterhin wäre eine Vermittlung für die anfangs meist sehr schüchternen Tiere zu diesen hektischen Zeiten mit Familienfeiern und fremden Besuchern eine zusätzliche Belastung in der Eingewöhnungsphase.

Wir bitten um Ihr Verständnis für diese Maßnahme.

Tierheime handeln stets im Wohle der Tiere, das darf nie vergessen werden.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Tierheim Leisnig

Leere in den Tierheimen

Insgesamt 20 junge Katzen unterschiedlichen Alters und aus verschiedenen Würfen können die Leisniger Tierschützer derzeit in liebevolle Hände vermitteln. © Tierheim Leisnig

Ostrau/Leisnig. Der eine hat in der kontaktarmen Corona-Zeit vielleicht ein Haustier vermisst. Der andere plant statt des Auslandsurlaubs eine Woche auf dem Campingplatz und darf dorthin ein Haustier mitnehmen. – Die Gründe, weshalb manche Tierheime im Moment leergefegt sind, werden wahrscheinlich unterschiedlich sein. In Leisnig und Ostrau haben aber alljene noch Glück, die ihre Tierliebe neu- oder wiederentdeckt haben.

mehr lesen…

Quelle: https://www.saechsische.de

Tierheim ab 27.04.2020 wieder geöffnet

Liebe Tierfreunde,

wir dürfen Ihnen miteilen, dass wir ab dem 27.04.2020 auf Grund der „Lockerungen“ des Landes Sachsen bezüglich der Corona-Krise wieder unsere regulären Öffnungszeiten anbieten dürfen. Wir hoffen, dass es dabei bleibt.

Wir bitten jedoch weiterhin darum, im Gelände den gebotenen Abstand zu unseren Mitarbeitern bzw. anderen Besuchern zu halten.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Der Vorstand

Corona: Öffnungszeiten werden bis auf Weiteres ausgesetzt

Wichtige Information:

Aufgrund der aktuellen Lage, wegen des Coronavirus, setzen nun auch wir die Öffnungszeiten bis auf Weiteres aus!

Hundespaziergänge, Vermittlungen, Abgabe von Fundtieren oder sonstige Anliegen können jedoch nach telefonischer Absprache unter 03 43 21 – 13 912 nach wie vor mit uns vereinbart werden.

Telefonzeiten: Mo.-Sa. 10:00 – 11:00 Uhr und 14:00 – 16:00 Uhr

Wir danken für Ihr Verständnis!

Der Vorstand

Corona: Haustiere sind keine Gefahr

In den letzten Tagen mehren sich Nachrichten über Corona-Viren bei Hunden und Katzen, die Hautierhalter verunsichern. Schlagzeilen wie „Corona-Viren gibt es auch bei Haustieren“, wie sie jüngst z.B. „mdr Wissen“ verbreitete, sind im Zusammenhang mit der aktuellen Corona-Krise aber irreführend und führen zu unnötiger Panik. Hier deshalb die Fakten:

  1. 90% unserer Hauskatzen sind Träger des sogenannten felinen Coronavirus FCoV. In seltenen Fällen kann das Virus mutieren und löst dann die gefürchtete infektiöse Bauchfellentzündung („feline infektiöse Peritonitis“ = FIP) aus, die für die Katze immer tödlich verläuft. EINE ÜBERTRAGUNG AUF DEN MENSCHEN IST NICHT MÖGLICH. Das FCoV steht in keinerlei Zusammenhang zu dem neuartigen, für den Menschen gefährlichen Covid-19, es gehört lediglich zur selben Viren-Gruppe.
  2. Auf einem Hund (nicht IN einem Hund) wurde das für den Menschen gefährliche neuartige Coronavirus Covid-19 gefunden. Das ist naheliegend. Natürlich werden sich bei infizierten Menschen Viren auf den Türklinken, den Möbeln und eben auch auf ihren Haustieren finden. Das heißt aber nicht, daß Hunde Träger des Virus sind oder dieses gar weitergeben könnten.
  3. Die meisten Krankheitserreger, egal ob es sich um Bakterien, Viren, Einzeller oder z.B. auch Würmer handelt, sind „wirtsspezifisch“, d.h. sie befallen nur eine bestimmte Tierart (oder den Menschen). Deshalb erkrankt ein Mensch nicht an Katzenschnupfen und eine Katze erkrankt nicht, wenn wir einen grippalen Infekt haben.
    In sehr seltenen Fällen gelingt es aber einem Erreger, die Art-Grenze zu überwinden, dann spricht man von „Zoonosen“. Derzeit geht man davon aus, daß das neue Coronavirus Covid-19 von einer Fledermaus auf einem Wildtiermarkt auf einen Menschen übertragen wurde. Das heißt aber nicht, daß das Virus nun auch Katzen, Hunde oder Meerschweinchen infizieren kann.

Bitte helfen Sie mit, diese Informationen weiterzugeben. Das letzte, was wir in der gegenwärtigen Situation benötigen, ist eine Verunsicherung der Menschen, die zum Aussetzen von Haustieren führt.

 

Quelle: Frau Dr. Ruf vom Tierschutzverein Zwickau und Umgebung e.V./Tierheim Vielauer Wald

Corona: Das Frühlingsfest muss leider ausfallen

Liebe Tierfreunde, Vereinsmitglieder und sonstige Gönner des Leisniger Tierheims!

Auf Anordnung des Leisniger Bürgermeisters sind wegen des Coronavirus bis auf Weiteres alle größeren Veranstaltungen zu unterlassen bzw. dem Gesundheitsamt zu melden.

Der Vereinsvorstand hat sich daher dazu entschieden, das Frühlingsfest 2020 abzusagen, um einen Beitrag zur Bekämpfung gegen die Ausbreitung des Coronavirus zu leisten. Wir bedauern diese Situation sehr und hoffen auf Ihr Verständnis. Die aktuelle Lage und Gesetzmäßigkeit lassen uns hier aber leider keinerlei Spielraum.

Bitte tragen Sie diese Information auch an andere Vereinsmitglieder bzw. Mitmenschen weiter, von denen Sie wissen, dass diese zu unserem Frühlingsfest kommen wollten.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und hoffen auf ein Wiedersehen zu unserer Tierweihnacht … oder eher!

Bleiben Sie gesund!

Mit besten Grüßen

Ihre Rosi Pfumfel (Vereinsvorsitzende)

Radio PSR

Quelle: Radio PSR

Jeden Morgen gibt’s aktuell von RADIO PSR 2.000 Euro zu gewinnen. Davon gibt es 1.000 Euro für den Gewinner – mit den anderen 1.000 Euro soll eine gute Sache unterstützt werden. Dank Kerstin Auerswald, welche uns nach Ihrem Gewinn bedacht hat, können wir uns somit über 1000,-€ freuen und auf eine Menge Berühmtheiten in unserem kleinen Tierheim.

Vielen Dank an Alle 😉

Helfen Sie der Pfotentafel, helfen Sie uns!

Klicken für mehr Informationen

Die Aufgabe der Pfotentafel ist es, dringend hilfsbedürftige Tierschutzorganisationen wie Tierheime und Gnadenhöfe mit Futterspenden zu unterstützen. Leider geraten immer mehr Tiere in Not und werden dann von ihren Besitzern abgegeben. Ohne die unermüdliche Hilfe von Menschen, die ehrenamtlich bei solchen Tierhilfseinrichtungen arbeiten und ohne gesponserte Futterspenden hätten viele herrenlose Tiere oftmals keine Überlebenschance. weiterlesen…

WICHTIG: Unsere Öffnungszeiten über die Feiertage

Liebe Tierfreunde aus Nah und Fern, sowie alle Interessenten für unsere tierischen Bewohner!

Bitte beachten Sie unsere geänderten Öffnungszeiten über die kommenden Feiertage:

Vom 23.-24.12. sowie vom 30.-31.12. können wir leider keine Besucher empfangen. Auch unser Telefon wird nur eingeschränkt besetzt sein. Für Notfälle wird unser Anrufbeantworter natürlich weiterhin regelmäßig abgehört.

Die Mitarbeiter und der Vorstand bitten dafür um Ihr Verständnis.

Ihr Tierheim Leisnig

Aktuelle Vermittlungen

Theo
Kelly
Kiki
Holger
Reika
Lars
Fee

Sieben kleine Zwerge auf einen Schlag können wir heute verabschieden:

Theo wurde nach Kriebethal und Kelly nach Leipzig vermittelt. Für Kiki, Holger, Reika, Lars & Fee ging es zusammen in die Nähe von Halberstadt.

Wir wünschen Euch alles Gute und einen gelungenen Start in das neue Jahr … 🙂

Geänderte Öffnungs- und Telefonzeiten

Liebe Tierfreunde aus Nah und Fern,

wir möchten Sie auf vorübergehend geänderte Öffnungszeiten unseres Tierheimes hinweisen, dessen Gründe betrieblicher Natur sind:

 

Bis voraussichtlich 29. Februar 2020 lauten unsere aktuellen Öffnungs- und Telefonzeiten wie folgt:

Öffnungszeit: Mo. – Sa. von 14:00 Uhr – 16:00 Uhr

Telefonzeit: Mo. – Sa. von 10:00 Uhr – 11:00 Uhr & 14:00 Uhr – 16:00 Uhr

Sonntag & Feiertag: geschlossen

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis im Voraus.

Ihr Tierheim Leisnig

Die Turteltaube ist Vogel des Jahres 2020

Die Turteltaube steht für Glück, Liebe und Frieden. Ihre Lebensbedingungen sind allerdings weniger romantisch: Seit 1980 sind fast 90 Prozent ihrer Bestände in Deutschland verloren gegangen. Was der kleinen Taube fehlt, sind geeignete Lebensräume wie strukturreiche Wald- und Feldränder. Besonders durch die industrielle Landwirtschaft haben sich die Bedingungen für die Turteltaube verschlechtert.

Doch auch ein zweiter Punkt bedroht die Turteltaube. Als einzige Langstreckenzieherin unter unseren Tauben verbringt sie ihren Winter in Afrika. Doch durch illegale und legale Jagd ist sie auf ihrem Zugweg massiv gefährdet. Allein in der EU werden jährlich rund zwei Millionen Turteltauben getötet. Mit einer Petition wollen wir Bundesumweltministerin Svenja Schulze dazu auffordern, sich bei der EU für einen Jagdstopp einzusetzen.

Quelle: www.nabu.de